After-Eight-Kuchen

After-Eight-Kuchen


Zutaten für 12 Stück:

2 Tasse Zucker
100 g Zartbitterkuvertüre
Fett und Semmelbrösel für die Form
3 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Packung Löffelbiskuit (150g)
1 Packung After-Eight (200g)
1 Tasse Öl
3 Tasse Mehl
100 g flüssige Butter

Verwenden Sie als Messgröße eine Tasse mit 200 Milliliter Volumen.

Zubereitung:

Den Rand einer Springform (Durchmesser 26 Zentimeter) einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Für den Biskuitboden die Löffelbiskuits in eine Plastiktüte geben und mit einem Rollholz zerdrücken. Die zerkleinerten Löffelbiskuits mit der flüssigen Butter vermengen, auf den Boden der Springform geben und mit einem Löffel festdrücken.

Eier, Zucker und Öl schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermischen und unterheben. Die Hälfte der After-Eight-Täfelchen kleinhacken und unterrühren. Die Hälfte der übrigen After-Eight-Täfelchen zur Seite stellen. Den Rest auf dem Biskuitboden verteilen und anschließend den Teig darauf geben. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C circa 50 bis 60 Minuten backen.

Die Zartbitterkuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und den abgekühlten Kuchen damit bestreichen und mit den restlichen After-Eight-Täfelchen dekorieren.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.